Der im Linzer Hafenviertel gelegene Posthof war ursprünglich ein Bauernhof. 1984 adaptiert, ist er heute einer der größten / vitalsten Veranstaltungsorte für zeitgenössische Kultur in Österreich und Europa. Das Konzept eines "Mehrsparten-Kulturzentrums" für MUSIK, TANZ, THEATER, KLEINKUNST und LITERATUR hat sich bewährt.

Das Programmangebot deckt dabei das gesamte, breite Spektrum aktueller Gegenwartskultur ab und reicht von Konzerten der unterschiedlichsten Musikrichtungen (Rock, Pop, Jazz, Reggae, Techno, HipHop...) über Kleinkunst, Theater bis hin zu zeitgenössischem Tanz und Literatur. Um Einzelbereiche genauer darstellen zu können, gibt es immer wieder KONZENTRIERTE VERANSTALTUNGSREIHEN zu Schwerpunktthemen, wie vor allem "Heimspiel" (Februar), "TanzTage" (März), "Musik Mosaik" (Oktober) und "Linzer Kleinkunstfestival" (November).

In Summe finden pro Saison (von September bis Juni) ca. 220 VERANSTALTUNGEN statt, die von rund 70 000 PERSONEN besucht werden.

(Pressetext)