BekanntmachungenLetzter Beitrag
BekanntmachungFreundesfunktion zur Zeit deaktiviert03.06.20 00:50
BekanntmachungHinweis bezüglich korrekter Benutzung des "antworten" Buttons09.05.13 18:22
avatar 12.06.14 16:59
... welcher Film das ist bzw. wie der Schauspieler heißt? Mir fällt der Name partout nicht ein.

X-TG - Stasis



avatar 12.06.14 20:26
Hat sich schon erledigt, denn ich hatte eine Eingebung! :) Terence Stamp heißt der Schauspieler, der ja auch in Pasolini´s
"Teorema – Geometrie der Liebe" mitgespielt hat.

Fall es wen interessiert:
Der Film ist vom Fellini: Toby Dammit - Histoires extraordinaires (1968)
12.06.14 21:06
Schräger film!
Ich dachte, ich kenne schon alle Fellinifilme, der war mir neu.
Aber unverkennbar Fellini, nach dem Augenaufschlag der Damen
avatar 13.06.14 00:19
Bin total fasziniert - eine wahre Filmperle!
13.06.14 20:31
kennst Du Satyricon? Das ist ein Fellini Film über das alte Rom, er erzählt von der Freundschaft zweier Männer.
Das ist einer meiner Lieblingsfilme.
avatar 13.06.14 23:16
Satyricon mag ich auch sehr. Ist zwar schon länger her, aber aufgrund des großen Aufgebotes an Groteskem, Bizarrem, was aber auch von Poesie und Philosophie durchbrochen wird, einfach unvergesslich. So quasi ein dekadentes, verderbtes, morbides dolce vita im antiken Rom und vom Fellini so spannend visuell und inhaltlich, (alb)traumhaft und intensiv in Szene gesetzt, dass man sich auf einem speziellen Trip wähnt... ;)

Ansonsten kenne ich noch „La Strada“, „La Dolce Vita“, 8 ½, „Julia und die Geister“, Casanova, „Schiff der Träume“ sowie „Ginger und Fred“ .
15.06.14 00:02
Dann bist Du ja ein Fellini-Experte! Es gibt wenige, die so viele seiner Filme kennen!
"Stadt der Frauen" gibt es dann noch, auch ziemlich bizarr.
Aber Satyricon finde ich am besten.
Noch dazu habe ich den Film zufällig zu einer Zeit gesehen, als wir in der Schule grad Latein hatten. Es gibt anscheinend wirklich eine Beschreibung vom Gastmahl des Trimalchio. Das hat mich faszieniert.
Eine der besten Stellen ist, als der Dichter glaubt, er würde sterben und er vermacht seinem Freund die Wiesen, den Himmel und die Sterne. Das hat mich ziemlich bewegt damals.

Casanova gefällt mir auch sehr gut. Allein schon wegen der Bilder. Das ist kein Film, das ist ja fast ein Gemälde.
avatar 15.06.14 00:46
Zitat
Niwi
Casanova gefällt mir auch sehr gut. Allein schon wegen der Bilder. Das ist kein Film, das ist ja fast ein Gemälde.

Fellini ist ja echt super, aber leider - nun ja. Keine Ahnung, ich will ja nicht als Filmbanause dastehen, aber zB Casanova war irgendwann einfach nur noch langweilig.
So viel Liebe, Detail und was auch immer dahinter steckt erwarte ich von einem guten Film auch den gewissen Grad an klassischer Unterhaltung. Sonst kann ich mir gleich Holy Mountain oder Cremaster ansehen
avatar 15.06.14 00:53
Wo wir schon dabei sind - mit musikalischer Untermalung sogar noch besser und einer meiner absoluten Lieblingsszenen in meiner bis jetzt bekannten Filmgeschichte
video: [www.youtube.com]
15.06.14 10:07
Ja, die Modenschau, die ist aus "Roma".

Genial, und das von einem Italiener! Mich wunderts, daß er nicht gleich exkommunizert wurde. Oder vielleicht hat der Vatikan die Idee dankbar aufgenommen ? *g*
avatar 15.06.14 15:38
Naja, Expertin ist übertrieben, Kennerin trifft es eher. Ich habe u.a. auch ein starkes Faible für Satire und da ist man beim Fellini ja bestens aufgehoben.

Satyricon: sehr appetitlich und beeindruckend auch die Szene als der Dichter dann nach seinem Tode verspeist wurde.... ^^
Dies war wohl als symbolischer Akt der Sympathiebekundung und des sich Einverleibens des Geistes des Dichters gemeint, so interpretiere ich es jedenfalls...

Casanova: ein sehr opulent ausgemaltes, parodistisches Gemälde – Donald Sutherland als so groteske Witzfigur hat mich schon etwas geschockt! =;-)
Ein blasierter, eitler, selbstverliebter, pompöser, stets getriebener, in Selbstmitleid triefender Gockel, der mechanisch Liebesakte abspult, als gelte es hierfür eine Goldmedaille zu gewinnen und in einem Sexwettkampf sowie einer äußerst skurrilen Szene gipfelt, in der der tragikomische Sexheld Beischlafakrobatik an einer „mechanischen Puppe“ vollzieht... ;) Sehr amüsanter, aber auch frostiger Film, aber lange nicht so beeindruckend und vielschichtig wie Satyricon.

„Stadt der Frauen“ wäre schon eine interessante Option, aber „Roma“ mit der lustigen „Vatikan Fashion Show“ zieht mich momentan wesentlich mehr an.
15.06.14 18:12
Seraphina,
Du bist ja echt wortgewaltig, so treffend alles zu beschreiben, das würde ich auch gerne können!

Satyricon: ich finde die Hintergrundgeräusche sehr gut. Die Geräusche wirken fast schon hypnotisch und durch diese eintönige "Musik" wird die Welt von Askytos und Encolpius authentisch.
Stellt Euch diesen Film mit normaler Filmmusik vor, 1000 und 1 !!
avatar 28.06.14 17:03
Mille grazie! :)

Mir sind noch paar Filme eingefallen, die dir gefallen könnten:

Medea vom Pasolini





Oder vom Franco Zeffirelli „Bruder Sonne, Schwester Mond“ – ein schöner poetischer Film über die Jugendjahre von Franz von Assisi.
Es tut uns leid, aber in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um Dich einzuloggen