BekanntmachungenLetzter Beitrag
BekanntmachungFreundesfunktion zur Zeit deaktiviert03.06.20 00:50
BekanntmachungHinweis bezüglich korrekter Benutzung des "antworten" Buttons09.05.13 18:22
avatar 30.01.14 19:27
John Carpenters Vampires Los Muertes... Stimmt, der war wirklich gruselig.... schlecht :P
Mit Bon Jovi, und einem "Blowjob" der anderen Art....
*schauder*
Fast so schlimm wie "Priest" - aber nur fast.

Was Kubrick betrifft, geb ich dir absolut recht, Clockwork Orange ist sowohl als Buch, als auch als Film fantastisch! Full Metal Jacket jedoch mag ich weniger. Die Grundstimmung des Films ist mir zu negativ. Zuerst die Folterung des übergewichtigen Rekruten (leider zu nahe an der Realität), dann die ... ja was eigentlich? Ich begreif bis heute nicht, was mir der Film sagen soll. Wie überflüssig Kriege sind? Dazu muss ich mir aber keinen (Anti-) Kriegsfilm ansehen.... Vielleicht denke ich aber auch zuviel, was bei einem Kubrick-Film aber angemessen ist. Odyssey ist natürlich ein Meilenstein der Filmgeschichte, keine Frage. Dazu braucht man kaum Worte verlieren.

Val Kilmer ist großartig. Er hat in so fantastischen Filmen wie "Der Geist und die Dunkelheit", "The Saint - der Mann ohne Gesicht", "Heat" oder "The Missing" mitgespielt.... Allesamt Filme, die man mal gesehen haben sollte.

Eyes Wide Shut ist ein Film, der mich sehr spaltet. Einerseits mag ich Tom Cruise auch nicht besonders (wobei er der Hauptdarsteller in Vanilla Sky ist - einer der besten Mind Fucks überhaupt), andererseits wäre die Thematik des Films wieder sehr spannend. Doch hat der Film ein ähnliches Problem wie The Hunger. Gerade, als man am Höhepunkt ist, wird man fallen gelassen und es kommt einfach nichts und nichts mehr nach. Dummerweise dauert der Film dann noch ein Drittel seiner Laufzeit. Hätte man den Part der BDSM-Veranstaltung weiter ausgebaut, eventuell (für den Massengeschmack, a la Die neun Pforten) Richtung Okkultismus vertieft, hätte aus diesem Film ein Meisterwerk werden können. Zumindest nach meinem Geschmack. Aber es war ja Kubricks letztes Werk....

Übrigens war auch Mrs. Anne Rice nicht sehr angetan von "Interview mit einem Vampir"... Ihr passte der Lestat nicht (obs am Tom Cruise lag? *grübel*) ;-)
avatar 30.01.14 21:25
prinzipiell ist der Tom Cruise schon ein ausgezeichneter Schauspieler - ich empfehle "Magnolia" und "Collateral"vom Michael Mann.





like coll666 on Facebook: [www.facebook.com] :D
avatar 31.01.14 00:37
Zitat
Noir
John Carpenters Vampires Los Muertes... Stimmt, der war wirklich gruselig.... schlecht :P
Mit Bon Jovi, und einem "Blowjob" der anderen Art....
*schauder*
Fast so schlimm wie "Priest" - aber nur fast.

Was Kubrick betrifft, geb ich dir absolut recht, Clockwork Orange ist sowohl als Buch, als auch als Film fantastisch! Full Metal Jacket jedoch mag ich weniger. Die Grundstimmung des Films ist mir zu negativ. Zuerst die Folterung des übergewichtigen Rekruten (leider zu nahe an der Realität), dann die ... ja was eigentlich? Ich begreif bis heute nicht, was mir der Film sagen soll. Wie überflüssig Kriege sind? Dazu muss ich mir aber keinen (Anti-) Kriegsfilm ansehen.... Vielleicht denke ich aber auch zuviel, was bei einem Kubrick-Film aber angemessen ist. Odyssey ist natürlich ein Meilenstein der Filmgeschichte, keine Frage. Dazu braucht man kaum Worte verlieren.

Val Kilmer ist großartig. Er hat in so fantastischen Filmen wie "Der Geist und die Dunkelheit", "The Saint - der Mann ohne Gesicht", "Heat" oder "The Missing" mitgespielt.... Allesamt Filme, die man mal gesehen haben sollte.

Eyes Wide Shut ist ein Film, der mich sehr spaltet. Einerseits mag ich Tom Cruise auch nicht besonders (wobei er der Hauptdarsteller in Vanilla Sky ist - einer der besten Mind Fucks überhaupt), andererseits wäre die Thematik des Films wieder sehr spannend. Doch hat der Film ein ähnliches Problem wie The Hunger. Gerade, als man am Höhepunkt ist, wird man fallen gelassen und es kommt einfach nichts und nichts mehr nach. Dummerweise dauert der Film dann noch ein Drittel seiner Laufzeit. Hätte man den Part der BDSM-Veranstaltung weiter ausgebaut, eventuell (für den Massengeschmack, a la Die neun Pforten) Richtung Okkultismus vertieft, hätte aus diesem Film ein Meisterwerk werden können. Zumindest nach meinem Geschmack. Aber es war ja Kubricks letztes Werk....

Übrigens war auch Mrs. Anne Rice nicht sehr angetan von "Interview mit einem Vampir"... Ihr passte der Lestat nicht (obs am Tom Cruise lag? *grübel*) ;-)

Pfff..“Vampires Los Muertes“ kenne ich glücklicherweise nicht, einen Film mit Bon Jovi anzuschauen grenzt wirklich an Masochismus! ;P
Meine Rede war von „John Carpenter´s Vampires“ – gepflegter Trash mit James Woods, Sheryl Lee und Daniel Baldwin… ;)

Ad Full Metal Jacket
Was erwartest du dir beim Thema Vietnamkrieg ? Ein Feelgood movie in euphorischer Grundstimmung… ? Full Metal Jacket wurde vielfach wg. seiner geschichtl. Faktentreue gelobt und positiv finde ich auch, dass weder Patriotismus noch Heroisierung vorkommt,
ganz im Gegensatz zu Oliver Stone´s „Platoon“...
avatar 31.01.14 02:12
"Ein Feelgood movie in euphorischer Grundstimmung" - das erwarte ich mir bei jedem neuen Haneke-Film. ;)

like coll666 on Facebook: [www.facebook.com] :D
avatar 31.01.14 07:45
Zitat
Seraphina

Pfff..“Vampires Los Muertes“ kenne ich glücklicherweise nicht, einen Film mit Bon Jovi anzuschauen grenzt wirklich an Masochismus! ;P
Meine Rede war von „John Carpenter´s Vampires“ – gepflegter Trash mit James Woods, Sheryl Lee und Daniel Baldwin… ;)


Oh?! Dachte, es ging um diesen Film hier, weil er auch vom Carpenter ist... [de.wikipedia.org]
avatar 01.02.14 00:24
gut, the hunger darf man nicht als popcorn film sehen. wer action und super spannung braucht ist da sicher fehl am platz. dafür gibt's dann filme mit bruce willis & co.

blade runner ist auch einer meiner lieblingsfilme und ist ähnlich wie the hunger (inkl OST). zwar kein vampir-, sondern ein scifi film, aber ähnlich aufgesetzt, wie ich finde.

beide filme sind grenzgenial und regen noch immer zum nachdenken und diskutieren an. diese stimmung ist in der heutigen zeit schwer zu toppen bzw neu zu inszenieren. ein paar haben es versucht, doch sind kläglich gescheitert.
diese perspektivlosigkeit und dieses no future gefühl aus den 80ern kann man nicht kopieren =;-)

.
avatar 01.02.14 00:40
Zitat
Elisa_Day
Hast du "Only Lovers Left Alive" gesehen?
Ich fand ihn wirklich großartig!! Und vom Aussehen her hat mir Tom Hiddleston noch besser gefallen ;)

Hast du The Hunger gesehen ?

Nein, hab aber eine lange Reportage, ein Making of, Interviews und etliche Ausschnitte gesehen. Klar, ist zwar nicht der ganze Film, aber das werde ich nachholen. Von alldem was ich jedoch bis dato gesehen habe, hat er mich nicht wirklich so beeindruckt. Aber wer weiß ... vielleicht ändert sich das, wenn ich mir den ganzen Film angesehen habe.

Bzgl Interview mit einem Vampir ... ähm ... Tom Cruise als Vampir !? Hab jedes Mal einen Lachkrampf bekommen als er im Bild war. Bei Hrn. Pitt war es nicht sooo schlimm. Anfangs dachte ich, daß sei eine verarsche und eine Komödie und keine seriöse Buchverfilmung.

Naja .... Jeder wie er mag ... Geschmäcker sind zum Glück verschieden =:-)

.
avatar 09.02.14 13:04
Zitat
Noir
Eyes Wide Shut ist ein Film, der mich sehr spaltet. Einerseits mag ich Tom Cruise auch nicht besonders (wobei er der Hauptdarsteller in Vanilla Sky ist - einer der besten Mind Fucks überhaupt), andererseits wäre die Thematik des Films wieder sehr spannend. Doch hat der Film ein ähnliches Problem wie The Hunger. Gerade, als man am Höhepunkt ist, wird man fallen gelassen und es kommt einfach nichts und nichts mehr nach. Dummerweise dauert der Film dann noch ein Drittel seiner Laufzeit. Hätte man den Part der BDSM-Veranstaltung weiter ausgebaut, eventuell (für den Massengeschmack, a la Die neun Pforten) Richtung Okkultismus vertieft, hätte aus diesem Film ein Meisterwerk werden können. Zumindest nach meinem Geschmack. Aber es war ja Kubricks letztes Werk....

Na, dann bleibt ja noch die Option das Kopfkino anzukurbeln und die Traumnovelle vom Schnitzler zu lesen... :P

Ich empfehle noch kurz ein paar, wie ich finde, sehr vielschichtige und spannende Filme:

„Goyas Geister“ von Milos Forman: Historiendrama oder Antifolter Film
Handelt weniger um die Person Goya´s, sondern viel mehr um die fiktive Person des religiösen Fundamentalisten
und Paradeopportunisten Pater Lorenzo, sehr eindrucksvoll verkörpert von Javier Bardem.

Den „Moschus Brutal“ Film „No country for old men“ - scharfer Kontrast: Javier Bardem als Serienkiller mit
70er Schnulzensängermatte... ;)

„Lemming“ mit der wunderbaren Charlotte Gainsbourg. Kühl inszenierter französischer Psychothriller mit
einigen im wahrsten Sinne des Wortes eindringlich kafkaesken Szenen: ich glaube ich werde jetzt wohl einige Zeit nicht
mehr das Abflussrohr aufschrauben.... ;)
avatar 09.02.14 13:52
Zitat
Stranger
gut, the hunger darf man nicht als popcorn film sehen. wer action und super spannung braucht ist da sicher fehl am platz. dafür gibt's dann filme mit bruce willis & co.

blade runner ist auch einer meiner lieblingsfilme und ist ähnlich wie the hunger (inkl OST). zwar kein vampir-, sondern ein scifi film, aber ähnlich aufgesetzt, wie ich finde.

beide filme sind grenzgenial und regen noch immer zum nachdenken und diskutieren an. diese stimmung ist in der heutigen zeit schwer zu toppen bzw neu zu inszenieren. ein paar haben es versucht, doch sind kläglich gescheitert.
diese perspektivlosigkeit und dieses no future gefühl aus den 80ern kann man nicht kopieren =;-)


Hast du die Buchvorlage „Träumen Androiden von elektrischen Schafen“ gelesen? fieser Grinser

Blade Runner ist natürlich Kult, alleine schon die Musik! Rutger Hauer beeindruckend!
Ja, passte super zu den melancholischen no future George Orwell 80ern

1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.14 13:59 von Seraphina.
avatar 23.02.14 21:40
Mal wieder Kino für Fortgeschrittene... ;)
Idi i smotri (Komm und sieh) (1985) am 4.3. im Filmmuseum 20:30

How can there be so much beauty in a world so horrible - How can there be so much horror in a world so beautiful
avatar 24.02.14 18:40
Ach ja und am
7.3. Seppuku (Harakiri) (1962) um 20:45 (auch 29.3. 21:00)
8.3. Roman Polanskis "Das Messer im Wasser" um 17:00,
danach Stanley Kubricks "Dr.Strangelove" um 19:00
9.3. Roger Cormans "X - The Man With The X Ray Eyes"
15.3. Godards "Le Mépris" 21:00 (auch 10.4. 19:00)
30.3. Ingmar Bergmans "Das Schweigen"
...ach eigentlich das ganze Programm. Unter Anderem sind noch Werke von Dreyer, Bunuel, Hitchcock, Resnais, Kubelka... zu sehen

How can there be so much beauty in a world so horrible - How can there be so much horror in a world so beautiful
avatar 25.02.14 08:27
„Das Messer im Wasser“ habe ich mir schon mal vorgemerkt und

endlich auch mal die Chance mir diesen schmutzigen Skandalfilm „Das Schweigen“ anzusehen! ;)

Auszug aus wikipedia:

Bei der zuständigen Staatsanwaltschaft in Duisburg gingen über hundert Anzeigen wegen Unzüchtigkeit gegen den Film ein, denen aber nicht nachgegangen wurde. Am 19. März 1964 fragten zwei Unionsabgeordnete im Bundestag die Bundesregierung, was sie gegen unsittliche Filme und die augenscheinliche Lockerung der Spruchpraxis des FSK unternehmen werde. Bundesinnenminister Hermann Höcherl (CSU) antwortete, die Bundesregierung wolle keine Zensurrechte in Anspruch nehmen.

Nicht zuletzt wegen dieser Zurückhaltung entstand im September 1964 in Schweinfurt die Aktion Saubere Leinwand. Im Text ihrer Petition lehnten die Initiatoren ausdrücklich Unmoral „unter dem Deckmantel der Kunst“ ab und verlangten von der FSK, ihre eigenen Grundsätze strikt einzuhalten.
avatar 25.02.14 12:03
Zitat
Seraphina
Bei der zuständigen Staatsanwaltschaft in Duisburg gingen über hundert Anzeigen wegen Unzüchtigkeit gegen den Film ein...

...Unmoral „unter dem Deckmantel der Kunst“...

...Man möchte es fast "entartete Kunst" nennen...

"Das Messer im Wasser" ist Pflichttermin (vor Allem weil ich den noch nicht kenne), "Das Schweigen" genauso, weiss aber noch nicht ob ichs mir am 19.3 oder 30.3 ansehe und Vredens Dag von Dreyer finde ich auch super. Läuft am 25.3. (im Anschluss "Taxi Driver")
Und mal wieder "Eraserhead" am 1.4.
...hab ich mal fix eingeplant.

How can there be so much beauty in a world so horrible - How can there be so much horror in a world so beautiful
avatar 25.02.14 21:26
Also ich werde mir höchstwahrscheinlich am Fr. 21.3. "Das Messer im Wasser" und am So 30.3. "Das Schweigen" anschauen,
Falls da Zeit & Lust hast, könnten wir uns ja zusammenschließen und ich würde dir einfach zu gegebener Zeit `ne PM schicken.
avatar 27.02.14 13:03
Ja gern, am 30.3. "Das Schweigen" bin ich dabei.
Es tut uns leid, aber in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um Dich einzuloggen