International erfolgreiche Undergroundbands aus Österreich sind rar gesät, Der Blutharsch bildet dabei eine nicht gerade unumstrittene Ausnahme.
Das Projekt rund um Albin "Sunlight" Julius hat in der Vergangenheit für viele Kontroversen gesorgt - nicht zuletzt musikalisch durch die nach dem Erstwerk "First" immer stärker werdende martialische Ausrichtung, mehr jedoch mit Symbolen, Schlagworten, Uniformen, Insignien, Live-Videos und Auftritten, mit denen sich Der Blutharsch zielsicher ins rechte Eck hineinvermuten ließ.

Ursprünglich als Nebenprojekt zu The Moon Lay Hidden Beneath A Cloud (TMLHBAC in weiterer Folge) geplant, hat sich Der Blutharsch nach der Auflösung des Vorgängerprojekts zum Hauptprojekt entwickelt.

Mittlerweile zu "Der Blutharsch and the infinite church of the leading hand" umbenannt, hat das zu einer Band gewachsene Projekt eine Wendung vollzogen, die sich in Außenwirkung und auch musikalisch niederschlägt - weg von Provokation, Konfrontation und zwei- (oder eher ein-) deutiger Symbolik, hin zu psychedelischen Elementen und neutralem Auftreten.

Wir treffen Albin Julius im rustikalen Ambiente - einem Heurigen im Westen Wiens.

Das Interview - bzw. das locker-lässige, immer wieder abschweifende Gespräch - führte Scrag!, noe reichte Getränke und Rauchwaren.

Hintergründe bzw. Referenz für einige der unten gestellten Fragen finden sich in Scrag!'s Review über "Flying High!".


Zuerst ein kleines Round-up - Seit wann gibt es „Der Blutharsch“?

Blutharsch gibt es seit 1997.

... also noch zu „The Moon Lay Hidden Beneath A Cloud“ Zeiten?

Genau, das war noch zu TMLHBAC Zeiten. Ursprünglich war es ja geplant, dass dieses Album auch für Moon Lay Hidden… herauskommt. Elisabeth wollte dann aber musikalisch etwas anderes, sodass ich mich dann dazu entschlossen habe, das Album als Sideprojekt mit dem Namen „First“ herauszubringen. Quasi als einmaliges „One Off“.
Es ist dann aber relativ flott gegangen,... gleich nach der Ersten hat mich Boyd (Rice) gefragt, ob ich eine Tour für ihn organisieren will, und ob ich nicht auch vielleicht Support machen wollen würde. Das hab ich dann auch getan, dann ist es bei Death In June weitergegangen, wo ich mit auf Tour war.
Das Feedback von den Leuten war da, TMLHBAC ist dann auseinandergebrochen, und so hab ich das einfach alleine weitergeführt.
Anfangs solo, bei den ersten Konzerten hat dann schon Klaus (Anm.: Klaus Hilger, Genocide Organ) bei ein paar Nummern mitgesungen, bei der Tour war er dann schon fix dabei, mit John Murphy, im Studio hatte ich dann auch schon Gäste, so richtig zum Projekt entwickelt hat es sich dann aber eigentlich erst mit Jörg.

Hast du noch Kontakt mit John Murphy, wie lange ging das?

Es waren zwei Touren mit John Murphy, die erste Death In June Tour, wo ich dabei war, und noch eine zweite.
Ich glaube 2000 hab ich dann Bain und Marthynna in die Band geholt, kurz danach ist Jörg dazu gestoßen.

Wie ist es zu WKN und HauRuck! gekommen?

Die erste, eine Picture Disc, ist noch auf Arthur's Round Table herausgekommen. Nachdem sich TMLHBAC aufgelöst haben, habe ich ein neues Label gesucht bzw. dann gleich gegründet. Das war WKN für Blutharsch. HauRuck! war ja anfänglich gar nicht geplant...

Ich habe 1996/97 mit TMLHBAC auf einem Festival in Prag gespielt. Weil Elisabeth aber kurzfristig krank wurde, ist Lina und Laurie Amat von den Residents eingesprungen. Dort hab ich auch C.O.Caspar kennengelernt. Wir waren eine Woche drüben und haben uns so gut verstanden, dass ich mir gedacht habe, von ihm etwas rauszubringen. Ich wollte es anfangs auf Arthurs Round Table (Anm.: das damalige Laben von TMLHBAC) rausbringen,... diesem Vorhaben gegenüber war Elisabeth aber sehr negativ eingestellt - Sie wollte keine anderen Bands auf dem Label haben. Und so hab' ich mir eben gedacht, dass ich es auf einer anderen Schiene mache. Das war dann HauRuck! #1. Ich habe dann einen Labelnamen gesucht - es war ja nie geplant ein Label zu machen... Kurz nach dem ersten Release hat mir Jürgen von Novy Svet seine erste Platte zum Anhören gegeben. Das war so gute Musik,... ich dachte mir das muss ich rausbringen, ... tja das war dann HauRuck! #2 ...

Wie hast du die damals vertrieben?

Von der ersten, C.O.Caspar, hab ich 150 Stück gemacht, direkt per Mailorder. Tesco hat dann ein paar Sachen genommen - und auch viele befreundete Mailorder, mit denen ich schon länger in Kontakt war,... eben noch von den TMLHBAC-Alben.

Wieviele Alben waren es eigentlich mit TMLHBAC?

7 Alben, dann noch 10", 7" usw. - 6 reguläre Alben und ein Best-Of. Oder waren es 7? Weiß jetzt nicht mehr.... ja, und ich habe dann eben weiter Demos bekommen... und alles was mir gefallen hat, hab ich veröffentlicht.

Bei welcher Nummer bist du jetzt? Schon fast bei 100, oder?

Ja, jetzt ist gerade #97 rausgekommen. In den nächsten zwei Monaten kommt dann #98 und #99.

Was wird das sein?

#98 ist Seven That Spells, eine kroatische Psychedelic Band, ziemlich abgespaced -  #99 ist Ô Paradis mit Van Demiam - das ist ein englischer Transvestit, transsexuell - hat mit Marc Almond viel gemacht... oder kennst du vielleicht das PTV-Logo mit Wolfskopf? Das war er z.B., Coil-Umfeld, war mit Sleazy gut befreundet - Van Demian singt, ein sehr gutes Album...
#100 wird dann eine Derniere Volonte - Box mit unveröffentlichten Stücken und Outtakes, und #101 wird eine deutsche Band.

Und wie läuft das Label insgesamt? Du hast ja auch eine italienische Dependance...

HauRuck! geht ganz gut, ja. Es gibt nur in Italien eine Dependance, wobei das autonom ist. Anfangs war es so geplant, dass ich zu allem erst das OK gebe, aber mittlerweile ist es autonom. Das ist HauRuck! SPQR, nur mit italienischen Bands.

Wer sind denn deine Fans, was glaubst du? Oder wie hat sich das über die Alben entwickelt? Noch von TMLHBAC, hast du viel mitgenommen?

Ich glaube beides - mitgenommen und neu akquiriert. Es waren schon noch sehr viele aus TMLHBAC-Zeiten. Es gab aber auch welche, die es nicht mochten, gerade auch am Anfang,... es war ja musikalisch schon etwas Anderes. Aber das erste Album war karrieretechnisch schon ein sehr großer Schritt...

Wie viel hast du vom ersten Album abgesetzt, weißt du das noch?

mit Nachpressungen um die 10, 11 Tausend

Und wohin?

Überall hin!

Gibt’s Länder wo du mehr Fans hast als woanders?

Ja, Deutschland & Italien - wir haben auch eine Amerika-Tour gemacht... wo viele Fans sind. Skandinavien - Deutschland ist natürlich schon der größte Markt, aber auch aus Frankreich kommt sehr viel dazu... Mailorderkäufe aus Asien, China, Japan... In Australien habe ich jetzt auch einen großen Vertrieb. Der meint, dass Der Blutharsch sehr in der Surfer-Szene angesagt ist.

Was, jetzt neuerdings?

Nein, eher die Martial Sachen, die haben total unterschiedliche Fans, das merkt man auch bei den Konzerten - viele Hardcore-Leute, Metaller, Neofolker, Grufties - aber auch ganz normale Leute...

Wie empfindest du das Publikum, vor allem von früher - wie hat sich das gewandelt?

Immer sehr angenehm, optisch war es vielleicht oft schwierig für Außenstehende...

... hast du im Publikum auch schon Leute gesehen, bei denen du dir gedacht hast - "naja, ganz so gewollt ist das nicht" - weil die extreme Rechtslastigkeit war ja immer Thema?

Ja, aber die Leute waren das nie... es waren witzigerweise gerade in Kroatien einige Leute, aber die gehen auch total anders um damit. Ebenso in Russland.

Redest du dann mit den Leuten? Es war ja auch viel Verkaufsstrategie dabei - wie gehst du damit um wenn sich solche Leute dann auf den Blutharsch berufen? Es gibt ja sicher genug Leute, die das undifferenziert weitertragen.

Ja, das gibt’s überall - ich sag der Anteil der Faschisten bei unseren Konzerten ist nicht größer als der Anteil der Faschisten in der Oper - oder wenn du auf ein anderes Konzert gehst - du siehst ja nicht in die Köpfe rein... wobei, es sind manchmal dann wieder so extreme Leute.... in der Schweiz zum Beispiel waren einmal Skinheads von der Front National, aber gescheite Leute - ich sprech ja perfekt Französisch - ich hab dann mit ihnen diskutiert, die waren da wesentlich differenzierter als ich angenommen hatte. Es war überhaupt nicht ihre Meinung, die ich vertreten habe, aber sie haben sie komischerweise akzeptiert... oder zumindest so getan als ob.

Aber dir war schon immer klar, dass du diese Leute anziehst, oder?

Auch, ja. Aber es waren ja nicht lauter rechtsextreme Blutharsch-Fans, aber bei diesen zwei Konzerten eben,... eben Kroatien, wo ich Support für Boyd Rice gemacht hatte....

Es folgt ein kurzes historisches Geplänkel über die rolle Kroatiens im zweiten Weltkrieg, bei der niemand wirklich brilliert, wie man im Nachhinein feststellen muss

... oder bei Konzerten, jetzt in Polen zum Beispiel, auf Tour - von der Intensität her das bisher beste Publikum, ein Wahnsinn - da ist einer nach Vorne gekommen und wollte Blödsinn machen, ich weiß auch nicht was er wollte,... seine Freundin hat ihn dann sofort zurückgeholt... der war zwar sowieso betrunken, aber das würde ich auch nicht gut finden...

Und jetzt - rückblickend, wo es ja einen vermeintlichen Sinneswandel gibt...

"Vermeintlich"? was heißt eigentlich „vermeintlich“? [Gelächter]
Hallo, hallo - es hat nie einen Sinneswandel gegeben!

... ja, genau, deshalb meinte ich ja, vermeintlich

Ich denke ich hab es immer richtig gemacht.

... denkst du nicht, du hast vielleicht ein Monster geschaffen?

Ja, es ist ein Monster - ein gutes Monster. ich denk' mir jedes Mal, ich hab mit so billigen Mitteln so viele Leute gefickt, es ist eigentlich unglaublich.

Inwiefern? Hast du ihnen einen Spiegel vorgehalten, oder wie?

Es ist einfach lächerlich - aber witzig - wie man mit solchen Kleinigkeiten Leute provozieren kann.

Natürlich provozierst du, und forderst die Leute heraus... und hast sie auch auf eine Art und Weise manipuliert....

Ja, ich weiß das, ich habe sie auch manipuliert. Teilweise wurde auch Berufsverbot verlangt, von "politisch korrekten" Leuten - Grüne in Holland, wo ich mir denke, gerade ihr solltet mit sowas sehr vorsichtig sein, ihr kommt da in ein Fahrtwasser, mit Mitteln, die ihr eigentlich bekämpft.... oder die Geschichte mit Israel...

... wundert dich das?

Hm..., Ja. Ich finde es schade. Ich hätte gerne dort gespielt. Und ich würde es mir auch gerne als Tourist anschauen. Tel Aviv ist eine supergeile Partystadt und die Leute sind nett,...ich bin ja auch in Kontakt mit meinen Fans drüben...

Aber die Symbolik zum Beispiel hat sich ja jetzt auch größtenteils geändert, oder?

Ja, es ist ja auch die Musik anders geworden. Das mit Uniform auf der Bühne - als wir das Theater noch durchgezogen hatten - das war Teil vom Image.

Und du hattest auch keine Angst vor dem Publikum? Dass z.B. zu radikale darunter waren, oder du womöglich welche dazu ermutigt hättest?

Nein, ... ich glaube ich nicht. Ich habe auch immer viel mit den Leuten geredet - der eine oder andere wird sicher darunter gewesen sein... aber, in Amerika z.B. haben wir Farbige im Publikum gehabt, in Chicago ist ein Konzert abgesagt worden, draußen waren 50 Antifa-Leute demonstrieren gewesen, von wegen "no fascists, no rasists" - und ich steh neben einem 60-jährigen Schwarzen, der extra 6 Stunden von Mississippi hergefahren ist, nur um das Konzert zu sehen. Er hatte alle Boxen, alle Vinyls... mit zum Unterschreiben. Wir schauen uns an, er meint "Hallo? Was wollen die? Wo sind da Rassisten?" - ich: "Na, ich bin offensichtlich ein Rassist". Es hat mich eigentlich auch recht amüsiert.

So ganz grundlos sind die Vorwürfe ja auch nicht gekommen, es gab ja immer Samples, Zitate etc. - der ganze Aufbau, auch marketingtechnisch....

Ja klar, Marketing. Das Problem ist, dass die Leute nicht verstehen, dass da oben eine Show - ein Spektakel - stattfindet. Die Show muss ja nicht das zeigen, was ich mir denke.

Und was fasziniert dich persönlich eigentlich an der Symbolik, an dem Thema?

Ich habe mich ja nicht nur mit der einen Seite befasst: Ich habe russische und italienische Samples verwendet, ich habe z.B. auch Artwork von einem russischen antifaschistischen Plakat genommen... die Leute versteifen sich nur auf die "germanische" Seite...
Am Cover von "Der Gott Der Eisen Wachsen Ließ" zum Beispiel, der Mann mit dem Stab in Runenform - das ist aus einem Gemeindebau im 14. Bezirk - aus den sozialistischen 60er Jahren.

Also war das ganze zum Großteil eine ironische Auseinandersetzung?

Ja, und zum Teil auch bewusste Provokation. Das ist heute noch das einzige, wo Leute reagieren - du kannst gotteslästern, da regt sich keiner mehr auf, Pornographie detto... da sind alle schon so abgebrüht, aber wenn da einer "Sieg Heil!" ruft, scheint die Welt unterzugehen.

War dann auch noch eine Message dahinter, eine verstehbare?

Naja, nein. Da ging’s um die Provokation, ums Ausloten wie weit man gehen kann.

Also keine Auflösung, oder kommt die jetzt? Mit dem neuen Material?

Die Leute haben das schon kapiert... es ist ja auch so, dass viele Leute damals total kritisch waren, die Musik aber überhaupt nicht gekannt haben. Ich habe z.B. in Holland im LVC gespielt - das gibt’s seit gut 40 Jahren. Da hat schon die Nico gesungen, und alles was Rang und Namen hat - absolut links,... ähnlich wie die Arena in Wien. Die haben uns gebucht. Der Bürgermeister wollte uns daraufhin verbieten und hat die Polizei eingeschalten. Die haben allerdings überhaupt nichts gefunden, dass ein Auftrittsverbot rechtfertigen würde.
Dann ist das Fernsehen gekommen, RTL Holland, um uns zu interviewen. Alle haben gesagt "Mach’s nicht!" - ich: "doch!". Die wollten mich dann eigentlich nur dazu provozieren, etwas gegen Ausländer zu sagen - "Sind sie jetzt ausländerfeindlich oder so?" - woraufhin ich meinte, dass wir das diskutieren könnten, aber so ein Statement kriegen sie sicher nicht von mir.
"Na und ihre militärische Uniform?" - "Uniform? Hemd von H&M, eine schwarze Jean von Levis - eine jüdische Marke - was ist da Uniform?".
Sie haben dann die Kamera ausgeschaltet und ich fragte sie dann was sie von mir hielten - sie meinte, sie wüssten gar nichts, kennen die Musik auch gar nicht. Sie wurden vom Sender hergeschickt um provokantes Material zu bekommen. Dann hab ich noch eine Stunde diskutiert, ohne Kameras. Erste Meldung im Fernsehen dann - kann man auf Youtube auch noch sehen - bei den RTL News. Wir haben das dann Backstage noch vor dem Konzert gesehen - sie haben dann im Endeffekt gemeint, das wäre Kunst über Provokation - das darf sein.
Am nächsten Tag gab ich noch 10 landesweiten Zeitungen Interviews.

Es war ein Mordsskandal, aber am Ende waren alle absolut positiv gestimmt. Es hat also funktioniert. Im Business sagt man "Es gibt keine schlechte Promotion, es gibt nur Promotion".

Also fühlst du dich auch nicht verantwortlich für so Sachen wie "Nachtmahr"?
[Gelächter]

Naja, ich.... also... ich rede nicht schlecht über andere Bands... ich find’s nur witzig, dass es jetzt, 10 Jahre nachdem wir anfingen, kommt... entweder waren wir zu früh, oder es ist einfach die nächste Welle...

... es ist ja auch ein bisschen andere Musik...

... ja, es ist andere Musik. Ich möchte das auch gar nicht beurteilen, weil es einfach nicht mein Geschmack ist. Es gibt halt anscheinend Leute denen das gefällt...

Ja, aber tut er nicht genau das, was du auch gemacht hast?

Naja, bei ihm ist das halt ein bisschen zu billig. Es ist ganz offensichtlich nur Image und Kokettiererei mit der Ästhetik - eigentlich eine Karnevalsveranstaltung. Bei uns haben sich die Leute noch gefragt: "Meinen die das wirklich ernst"?

... vielleicht spricht das ja dümmere Leute an, die das dann für bare Münze nehmen?

Das kann schon sein, wobei - ich finde Mädchen in Uniform (Anm.: Ein Song von Nachtmahr heißt auch so) ja auch sehr sexy, wenn sie hübsch sind. Leider sind sie aber meistens hässlich, da hilft die Uniform dann auch nichts.
Da gibt’s ja auch nichts dagegen einzuwenden, es geht ja um die Ideologie dahinter.
Wenn ich so Bands sehe wie Nachtmahr... die machen Spaß, das ist eh okay, da geht’s rein um die Ästhetik - das ist aber in dem Sinn dann auch nicht gefährlich. Ich kann so eine Band nicht ernst nehmen... nicht so wie bei Laibach, die sah ich damals bei der "Life is Live"-Tour im Rockhaus (Anm.: Rockhaus Salzburg), da hat sich durch das Publikum ein Graben gezogen - links lauter Alternative, Studenten, Grufties... rechts lauter Lederhosen und Lederjanker, Hardcore-Nazis, die mit rechter Hand erhoben "Sieg Heil!" gebrüllt haben. Da war so ein Hass, durch den Graben hättest du nicht durchgehen können... da war von links und rechts so eine Energie,... eigentlich ein Wunder, dass da nichts passiert ist...

.. und? ... auf welcher Seite bist du gestanden?

In der Mitte, hinten oben, ich hab mir die Band angeschaut - ich hab mir gedacht: "Wo bin ich, was ist da los?"... Ganz heftig... ja, das war '87 oder '88 - Laibach vorne, man wusste nicht, was die sind... bei Nachtmahr aber weißt du es - er ist ja ein lieber Kerl, der viel redet... es verkauft sich, und es hat dadurch Berechtigung, es verkauft sich eben... es gibt genug Scheissmusik. Ich sag nicht, dass eine Band schlecht ist, das steht mir nicht zu.

Laibach sind aber immer falsch verstanden worden, Laibach kamen aus einem totalitären Regime, haben dort agiert, das ist ein anderes Umfeld

Ich habe nie verstanden, warum die so beliebt waren. Daniel Miller von Mute hat ein Foto von ihnen im Büro hängen, wo sie alle in der SS-Uniform drauf zu sehen sind... Wie links ist der? Ich weiß nicht warum die immer so das Liebkind des linken Feuilleton waren. Ich glaube die Mute-Leute lachen sich da drüber weg... Wenn die so links gewesen wären, hätten sie das beim Konzert auch gezeigt, das hat mich schon auch sehr verwundert. Es waren auch andere Zeiten.... die Leute sind mittlerweile generell sensibler geworden. Heutzutage könnten die so nicht in Österreich spielen.

Die letzten drei Alben - ist es berechtigt zu sagen, dass es eine Trilogie ist? Also dass sie zusammengehören?

Für mich ist „Philosopher's Stone“ Phase 2 und die „Wonderland“ ist noch so ein Übergang.

Und wohin?

Wenn ich das wüsste! der Weg ist das Ziel. Wäre ja fad sonst.

In den Psychedelic Rock?

Das findest du ja nicht so, häh? [Anm.: Bezieht sich auf das Review von "Flying High"]

Nein... Psychedelic ja, Rock ja, aber trotzdem nach wie vor am ehesten noch Blutharsch.

...als der Lina es das erste Mal gehört hat, meinte er: "It's very Kraut"

Wie kommt es überhaupt dazu, sind das neue Einflüsse?

Nein, ich hab das ja immer schon gehört - Psychedelic Bands. Es hängt auch viel mit Jörg zusammen – und generell dass wir jetzt Gitarren haben. Beim Setlist-Erstellen und Anhören des alten Materials bin ich draufgekommen, dass schon die "Sieg des Lichtes" recht psychedelisch ist. Zwar anders instrumentiert, aber trotzdem...

... aber nicht beabsichtigt?

Nein, nicht beabsichtigt - aber das Wahre ist es jetzt auch noch nicht. Die "Flying High" haben wir so nebenbei aufgenommen. Jörg ist vorbeigekommen - ein bisschen Jammen - und so ist das entstanden.

Spielt ihr die alten Sachen aber schon noch?

Ja, wir haben jetzt auf der Tour auch etwas von der "Sieg des Lichtes..." gespielt, natürlich anders arrangiert - aber das gibt’s dann ja eh auf der DVD zu sehen.

Und wie reagieren die alten Fans? Wie ist das Feedback?

Sehr gut - wir haben jetzt auch in Leipzig gespielt, vor vielen alten Fans, das erkennt man ja an der Optik - sehr gutes Feedback, hat mich sehr überrascht - von vielen Leuten... dass die mitziehen. Ich merke es auch bei Tesco - als ich mit der „Philosophers“ gekommen bin, da wussten sie gar nicht was sie damit anfangen sollen,... aber mittlerweile hört auch Klaus andere Musik als früher... aber ich war schon sehr überrascht, dass wir sehr viele neue Fans haben.

Ist auch jetzt der Aufnahmeprozess anders?

Nein, das ist schon gleich, wir sind weiterhin zu zweit bzw. zu dritt im Studio...

Gibt es negatives Feedback auch?

Nein, ich bekomme eigentlich immer nur das gute Feedback... also von dem was ich mitbekommen habe, war es eigentlich durchwegs positiv.

Ist die Wahrnehmung jetzt anders, wirst du von mehr Magazinen gefeatured?

Ja, es gab jetzt schon einige Features und Interviews mit Magazinen, die uns vor 10 Jahren nicht gebracht hätten. Auch mit Orkus oder Legacy. Soulfood, der größte deutsche Vertrieb, hat uns jetzt im Programm, auch Weltbild... und ab Juni sind wir im MVD gelistet - die vertreiben so Sachen wie Kinks, Stones, Beatles..

Sind die Verkaufszahlen raufgegangen, sprichst du jetzt eine breitere Masse an?

Ja, die Erstauflage war innerhalb von 3 Monaten ausverkauft, das sind 5000 Stück...

Jetzt zum typisch dumpfen Sound... [Gelächter]

Ja, Marthynna meinte ja: "Dem gibst kein Interview, der hat gesagt wir können nicht mischen!"

Ja, ich meinte ja nur... "Mutterleibsakustik" trifft es ja sehr gut, ich bin sehr stolz auf meine Wortkreation.

Ja, das ist ja ein Kompliment!

Ist das Absicht? Es ist ja schon ein sehr eigenes Klangbild.

Na ich weiß es nicht... Ich weiß, dass Der Blutharsch schon immer etas dumpf geklungen hat.

... bei dem Album hat es mir schon teilweise wehgetan - ich wollte bei bestimmten Nummern einfach die Gitarre lauter, heller und klarer hören... aber das ist mein persönlicher Eindruck, natürlich.

Das ist einfach der „Der Blutharsch“-Sound. Ich weiß allerdings, dass ich die Höhen nicht so weit höre wie Marthynna. Alien Sex Fiend zum Beispiel - die ich übrigens total gut finde - waren mir immer zu höhenlastig.
Mich haben Leute schon öfter gefragt wie ich das mache... viele meinen, dass es so typisch und eigen klingt...
Ich mische, danach kommt Marthynna und wir gehen das gemeinsam durch... Jörg meinte auch, ich mische so eigen - aber andererseits wären wir ja sonst eine Rockband wie jede andere...

... die Gefahr würde nicht wirklich bestehen...

... nein, nein, eh nicht.. Es ist auch nicht Absicht, es ist einfach die Art wie ich mische. Es ist ja auch eine Frage des Aufnehmens. Wir hatten bei der „Philosopher's“ teilweise 12 Gitarren, und man mischt dann einfach anders. Ich weiß was du meinst, aber ich weiß nicht wieso.

Gerade beim letzten Album waren ja auch viele Gastmusiker dabei, wie entsteht das?

Teilweise kommen sie vorbei, teilweise schicken mir die Leute einfach die Vocals... Patrick (Anm.: Patrick Leagas, Sixth Comm) zum Beispiel hat mir seine Spuren einfach geschickt.

Du hast früher ja auch öfter veranstaltet - gibts da gar nichts mehr?

Damit hab ich aufgehört, als das Monastery zugemacht hat... das lief mit Manfred, das war sehr unkompliziert. Zu dem Zeitpunkt hab ich mir einfach gedacht, das war's - ich hab alle Bands geholt, die ich selber sehen wollte - Con-Dom, Dive, Psychic TV, Cobra Killer, Matt Howden, Deutsch Nepal ... aber mittlerweile packt‘s mich eh wieder, ich möchte da wieder was machen.

Hast du das als schwierig empfunden, speziell hier in Wien?

Nein - wir haben es ja gemeinsam gemacht, Manfred, Eric und ich - wir haben schon Geld verloren, aber teils lief es auch sehr gut. Cobra Killer und Psychic TV zum Beispiel - da waren 280 Leute da. Ich hab's als recht einfach empfunden, ich hab ja auch das Hauruck Festival gemacht, mit 15 Bands in 3 Tagen, ich hab 70 Leute zu versorgen gehabt - das war wirklich einfach... ja, also ich hätte auch wieder Lust...

Kommst du eigentlich aus der Gothic-Szene? Fühlst du dich ihr zugehörig?

Nein, gar nicht. Ich war schon in der Szene unterwegs - aber eigentlich war ich Mod. Danach schon eher Waver... aber war dann ziemlich schnell bei Motörhead, Young Gods angelangt... damals auch schon viel Psychedelic Rock gehört... auch The Fall, Gun Club...alles Mögliche.

Und was hörst du jetzt so?

Alles, wirklich alles. Gorillaz hab ich mir gerade gekauft. Robbie Williams gefällt mir auch gut... echt!... Seeed.... viel Psychedelic....

Was würdest du als Einflüsse nennen?

Naja, Einflüsse... ich hör halt wirklich gern Psychedelic... da gibt’s eine neue Welle, White Hills, Wooden Chips - ansonsten Earth, Hawkwind... die hab ich auch damals im Fritz gesehen, mit 17.

Und von den Szenebands? Oder Industrial?

Gar nichts mehr. SPK manchmal noch und Throbbing Gristle.

Siehst du da neue Bands, die Radikalität rüberbringen? Was sind radikale Bands für dich?

Genocide Organ - eine super Liveband, da bin ich jedes Mal wieder überrascht, was die für Power auf die Bühne bringen... Dälek finde ich auch extrem radikal. Was hab ich noch so gesehen... Black Angels, eine extrem gute Band aus Kanada. Die habe ich vor ein paar Jahren noch gesehen, bevor sie berühmt geworden sind. Recht rhythmischer Psychedelic Rock. Sunn O))) sind auch sehr radikal.. Das ist zwar keine Plattenband, ich hab sie in der Arena gesehen, in Krems... in der Arena hab ich fast zu Trippen begonnen, es hat mich richtig gestoned...

Wie schaut’s aus mit Konzerten in Zukunft? Was steht an?

2012 werden wir wieder eine Tour machen. Wir haben sehr interessante Angebote, aus Amerika z.B. - wir hätten schon letztes Jahr ein Angebot zum Grand Prix in Malaysien. Das wäre sehr interessant gewesen - da gibt’s immer ein Riesen Open Air vor 50000 Leuten... es ging sich leider zeitlich nicht aus - Norwegen wurde uns auch angeboten,...
Jetzt haben wir Angebote fürs Baltikum, Bukarest, Serbien....

... überall, nur nicht Wien?

Wir schauen - ein Booker von der Arena hat gemeint, er würde uns gerne holen... bei Sun O))) haben wir uns darüber unterhalten.
Das Problem bei uns ist auch ein logistisches - man muss 6 Leute einfliegen, und wir haben auch sehr viel Equipment... mit Backline usw.
Konzerte sind also geplant für 2012, nach der neuen Platte.

Wie schaut’s mit dem neuen Album aus? Kommt das wirklich erst 2011?

Die Musik ist aufgenommen, ich warte noch auf Gäste - und nach dem Sommer werden wir noch Drums einspielen...
Nächstes Jahr werde ich dann mit Lina auf Tour gehen, zu zweit - Kabarettshows. Ich werde Orgel und Keyboard spielen, er wird auf Entertainer-Stil dazu machen...

Wann hast du dich musikalisch weiterentwickelt, du spielst ja mittlerweile alles?

Nein, die Gitarre nach wie vor nicht... ich kann's nicht, obwohl ich es lernen wollte. Ich habe Klavier gespielt, ich war auch in einem musischen Gymnasium, und wollte es lernen, aber ich kapiere das System nicht...

... da bist du nicht alleine!

... Marthynna z.B. hat innerhalb von einem halben Jahr gelernt Bass zu spielen, aber ich schaffe es einfach nicht.

Seit wann hast du dein eigenes Studio?

Schon zu TMLHBAC-Zeiten, wir haben immer selbst aufgenommen. Das große Mischpult habe ich nun seit 5 Jahren, mit 48 Spuren und Harddiskrecording.
Ich nehm alles live auf, nur auf Harddisk - ich hab gar keinen Computer im Studio. Ich mag Computer nicht - ich weiß nicht wieso...
Bei mir nehmen halt alle direkt live auf, das ergibt so eine eigene Dynamik.
Ich hab auch keinen Sampler mehr. das sind alles Orgeln, Keyboards, Synthesizer....

Und die Live-DVD kommt dieses Jahr noch?

Ja, dieses Jahr noch, dafür waren wir erst kürzlich in Prag.

Na, das war's dann schon!

Das war schon alles?

Wartest du auf die harten Fragen?

Ja!

Nein, das war eh schon alles... der Rest wird dann interpretiert.

Achso.

 

Weiterführendes: